Fußball-Talk im Wilden Eber

Fußball-Talk im Wilden Eber zum Thema „Von der Oberliga bis heute“  mit Harry Rath  (l.) und Frank Rohde, große Zustimmung für mein Ziel Förderung des Breitensport und Stärkung des Ehrenamtes. Beide Ikonen des Brandenburger Fußballs und langjährige Freunde unterstützen mich im Wahlkampf, angeregte Diskussion mit den Gästen und Teilnehmern, darunter ehrenamtliche Trainer des FV Preussen, unter anderem über die Förderung des Nachwuchses im Fußball wie auch in den anderen Sportarten. Mehr Unterstützung für ehrenamtliche Trainer. Klares Bekenntnis, dass Politik auf allen Ebenen sich mehr dieser Problematik widmen  und bessere Rahmenbedingungen schaffen muss.

CDU-Politiker auf Barnim-Tour Danko Jur mit den sieben Kandidaten für den Landtag in der Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion mit den sieben Kandidaten  für den Landtag in der Akademie 2. Lebenshälfte in Eberswalde mit rund 50 Teilnehmern am 20. August.

 

Danko Jur hat mit präzisen Antworten, bei bei denen er stets Beispiele nannte, seine Ziele verständlich erläutert. Dazu zählten Fragen zu selbstbestimmten Leben im Alter, Pflege und medizinische Betreuung und Bildung. Gerade bei seinem Ziel, Stärkung des Ehrenamtes, konnte er u.a. aus seiner Tätigkeit als Präsident des Fußballvereins Preussen Eberswalde und als Vorsitzender des Stadtteilvereins Westend punkten. Konkretes Beispiel zur Unterstützung von Senioren ist das Projekt eines Mehrgenerationenparks in diesem Stadtteil. Positive Resonanz erhielt er in persönlichen Gesprächen mit Teilnehmern nach der Podiumsdiskussion.

 

 

Große Zustimmung beim Bürgertreff in Friedrichwalde, der fünften Station von Jur auf Tour

Beim Thema ländliche Entwicklung gab es große Übereinstimmung zwischen den Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger und den Zielen von mir. Der Bürgermeister von Friedrichswalde, Bernhard Ströbele, kritisierte den Umgang der Landesplaner mit den Bauleitplanungen im ländlichen Raum. Das Land bremst Bebauungsplan von der Gemeinde aus. Obwohl seine Gemeinde einen Bebauungsplan auf den Weg gebracht hat, gibt es in Friedrichswalde auch nach zwei Jahren kein Baurecht für acht Bauwillige. Die Gemeinde hatte ein Baufeld ausgewiesen, um Kindern einheimischer Familien und Zuzüglern die Möglichkeit zu geben, sich in dem aktiven Dorf niederzulassen. Meine klare Aussage: mich wählen, damit die ländlichen Gemeinden eine Stimme im Landtag bekommen. Symbolisch übergab ich einen Besen. Unterstützt wurde ich an diesem Tag von der CDU-Landtagsabgeordneten Barbara Richstein. Sie erklärte u.a., dass eine CDU-Regierung nach der Wahl den Landesentwicklungsplan mit Berlin kündigen und neu verhandeln wird. Ziel sei es die ländlichen Regionen in ihre Entwicklung zu stärken damit  die Dörfer wieder wachsen können. Dafür bekam sie großen Beifall von den anwesenden Einwohnerinnen und Einwohner. Ein Erfolg sei es gewesen, dass auch mit Unterstützung der Friedrichswalder auf Initiative der CDU die von der SPD geplante Kreisgebietsreform verhindert wurde, sagte sie. Bei den Rednern und in der Diskussion ging es darüber hinaus besonders um Bildung und Sicherheit. Hier, so waren sich alle einig, müssen konkrete Veränderungen auf den Weg gebraucht werden. Das betrifft eine bessere Ausstattung der Polizei in Eberswalde und in den Gemeinden, sagte ich. Bei der Bildung sei es nicht hinzunehmen, dass Brandenburg laug Bildungsmonitor 2019 im Vergleich der Bundesländer auf dem vorletzten Platz – vor Berlin – liege,

Beim Treffen dabei auch der auch der Bürgermeister aus Joachimsthal, René Knaak-Reichstein. Danko ist dort auf seiner Tour am kommenden Samstag, 24. August, vor Ort

 

Eine neue Schaukel für den Spielplatz

CDU-Politiker auf Barnim-Tour Danko Jur, Ehrenamtlich als Vorsitzender des Stadtteilvereins Westend übergibt eine neue Schaukel für den Spielplatz

Folgen Sie dem Link und sehen Sie das Interview.

https://www.odf-tv.de/mediathek/32395/Eine_neue_Schaukel_fuer_den_Spielplatz.html

Kinder der Kita „Zaubernuss“ nahmen heute Morgen mit Begeisterung eine neue Zweierschaukel auf dem Spielplatz an der Walter-Kohn-Straße in Eberswalde Westend in Besitz. Das Spielgerät im Wert von rund 2.300 Euro ist ein Geschenk des  Stadtteilvereins Westend. Das Engagement des Vereins für diesen Spielplatz begann vor einigen Jahren mit der Erneuerung eines Sandkastens. Inzwischen sind moderne Spielgeräte im Wert von rund 10.000 Euro dazugekommen. Gut angenommen wird die Anlage von den benachbarten Kitas sowie den zahlreichen jungen Familien im Wohngebiet. „Es ist eine von zahlreichen Aktivitäten mit denen unser Verein den Stadtteil wieder lebens- und liebenswerter gestalten will und sich für ein Miteinander seiner Bewohner einsetzt “, so sein Vorsitzender Danko Jur bei der Übergabe.  Dazu zählt auch der Westend-Park, der in  einem gemeinsamen Projekt mit der Stadt  und der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung zu einem Mehrgenerationen-Park umgestaltet werden soll. Seit sieben Jahren veranstaltet der Verein hier Parkfeste. So findet dort am 30. August ein Konzert der Rockgruppe City statt.

CDU-Politiker auf Barnim-Tour Impressionen von Danko Jur auf Tour

 

 

 

 

Offenes Kandidatenforum  auf dem Markt in Eberswalde am 8. August, eingeladen hat des Aktionsbündnis #unteilbar.

 

 

 

Danko Jur auf Tour Finowfurt Gaststätte Teutoburg am 10. August

 

 

 

 

Danko Jur auf Tour in Eichhorst am 11. August

 

 

 

 

Danko Jur beim Kandidatenforum in Groß Schönebeck am 11. August

 

Vision für Brandenburg: Ländliche Räume attraktiver machen

 

Vision für Brandenburg: Ländliche Räume attraktiver machen

Groß Schönebeck, den 28. Juli 2019

Für Danko Jur stehen die Kernthemen in der Gemeinde Schorfheide fest: „Ländliche Räume müssen wieder attraktive Wohnorte werden und nicht nur grüne Lunge Berlins sein“, sagt der CDU- Landtagskandidat. Bei seinen „Danko Jur auf Tour“-Etappen präsentiert der Eberswalder Themen, um die er sich nach Einzug in das Parlament sofort kümmern will. „Als erstes wird der Landesentwicklungsplan aufgekündigt, bei dem ohnehin nur Berlin gewinnt“, verspricht Jur und sagt weiter: „Wir müssen den Gemeinden Bauflächen zur Verfügung stellen, das ist unter der jetzigen Vereinbarung nicht möglich“. Jurs Ziele sind noch größer: Polizeipräsenz für die innere Sicherheit und die bessere Taktung der „Heidekrautbahn“ – Themen die im Land Brandenburg entschieden werden. Viele Interessierte verfolgten Jurs Vortrag im Kutschenmuseum in Groß Schönebeck. Auch der Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen (CDU) sowie Schorfheides Bürgermeisterkandidat Wilhelm Westerkamp sind der Einladung des Kreisvorsitzenden der CDU gefolgt. Für beide steht fest: Danko Jur hat die richtigen Ideen.

Platzierung der Großaufsteller

Heute war ich für die Bürger von Eberswalde, der Gemeinde Schorfheide und dem Amt Joachimsthal unterwegs in meinem Wahlkreis. Ich habe tatkräftig bei der Platzierung der Großaufsteller mitgeholfen.